IEK-2030

17.10.2016 Seite drucken

Innenstadtentwicklungskonzept der Stadt Königs Wusterhausen

Die Frage "Wohin soll sich die Stadt Königs Wusterhausen entwickeln?" ist noch nicht endgültig geklärt und bedarf einer weiteren offenen Leitbilddiskussion. Neben der wirtschaftlichen und kulturellen Kraft einer Stadt oder Region ist eine lebendige urbane Stadt für junge und alte Bürger aber auch für Touristen ein wichtiges Ziel! Bauen und Gestalten sind wichtige Bausteine zur Schaffung einer positiven Identität. Hierbei kann ein ausgewogener Gleichklang zwischen Historie und Moderne für Königs Wusterhausen ein entscheidender Aspekt der Binnen- und Außenwahrnehmung darstellen.

Die im Konzept vorgeschlagenen Ansätze und Projekte sind nicht abschließend zu sehen. Vielmehr muss der eingeschlagene Weg als Teil einer kontinuierlichen Stadtentwicklung und als lernender Prozess gesehen werden. Die weitere Detaillierung der Projektideen und deren schrittweise Umsetzung werden wiederum Erfahrungen bringen, welche fortwährend reflektiert und gegebenenfalls weiter angepasst werden.

Das Innenstadtentwicklungskonzept 2030 formuliert:

  • Das Verständnis der Innenstadt als Wirtschaftsstandort
  • Die Einbeziehung der Innenstadtakteure und hierbei insbesondere der Grundstückseigentümer
  • Den Umsetzungsbezug des Konzepts.